Skigebietscheck: An den Penken wirst du denken

Kitzbühel startet in die Skisaison

10.04.2018 Kommentare (0) Winter

Das Snowboard selber wachsen: die wichtigsten Tipps

Gerade jetzt im Frühling ist ein gut präparierter Ski oder ein gut präpariertes Snowboard besonders wichtig. Wenn’s sulzig wird und der Schnee in der Sonne schmilzt und uns ausbremst, dann ist es gut, wenn wir am Abend vorher beim Wachsen alles richtig gemacht haben.

Mit einem selbst präparierten Board auf Tour - das macht gleich doppelt Spaß! Foto: Nicola Matthiesen

Hier einige grundsätzliche Tipps für Euch:
1. Ein alter Tisch oder die Werkbank sind genau die richtige Unterlage für Euch.
2. Wachsreste entfernen, mit einer Bürste in Laufrichtung. Danach den Schmutz mit einem Tuch gründlich beseitigen.
3. Bügeleisen herrichten. Es gibt spezielle Wachsbügeleisen, aber für den Familienhausgebrauch tut’s ein ausgemustertes Modell von der Oma auf. Der Wachsblock hat einen Beipackzettel, da steht genau drauf, welche Temperatur ideal zum Aufbringen ist. Jede Wachsart hat eine andere Aufbringtemperatur.
4. Wachsblock aufweichen, Warmwachs gleichmäßig auf die Lauffläche tropfen lassen.
5. Das Wachs zügig in Laufrichtung des Boards oder Ski einarbeiten. Passt gut auf, dass die Temperatur am Board nicht zu hoch wird!
6. Einige Stunden Pause, nun kann das Wachs eintrocknen.
7. Mit einer Plastikspachtel oder einer speziellen Abziehklinge entfernt ihr das überschüssige Wachs. Wie immer in Laufrichtung und auch an den Kanten!
8. Eine grobe Bürste hilft euch dabei, der Lauffläche wieder Struktur zu geben: einfach in Laufrichtung ein paar Mal drübergehen!
Snowboard-Sprung am markanten Hohen Ifen im Allgäu. Foto: Nicola MatthiesenNatürlich solltet ihr bei allen acht Schritten besonders behutsam vorgehen. Beim Wachsen seid ihr an der sensibelsten Stelle Eures Snowboards oder Skis unterwegs – und entsprechend verheerend fallen größere Schnitzer beim Behandeln des Belags aus. Deshalb empfiehlt es sich, sich, erst einmal bei einem „Wachsprofi“ zuzuschauen und das notwendige Rüstzeug mitzunehmen. Meistens gibt es im Bekanntenkreis, der die ideale Präparation seines Wintersportgeräts zur Lebensaufgabe 😉 gemacht hat – oder ihr lasst euch das Wachsen beim nächsten Servicetermin im Sportfachgeschäft Eures Vertrauens einfach mal zeigen. Dummerweise finden hier die meisten Arbeitsschritte maschinell statt…
Gerade im Frühjahr sind gut präparierte Boards enorm wichtig. Foto: Nicola MatthiesenEs gibt übrigens auch Sprühwachs. Das ist aus unserer Sicht aber keine echte Alternative zum 8-Punkte-Prozedere, das wir euch oben beschrieben haben: Das Ergebnis ist deutlich schlechter. Praktisch ist das Sprühwachs allerdings, wenn ihr auf Reisen seid oder schnell einsatzbereit sein wollt.
Noch Fragen? Hier findet ihr eine Anleitung zum Snowboard selbst wachsen und ein sehenswertes Video-Tutorial! Wir wünschen euch gut Rutsch und allzeit sichere Kurven mit Eurem selbst präparierten Board oder Euren selbst gewachsten Skiern!
Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.