Herbst auf Skiern und Wanderschuhen in Mayrhofen-Hippach

Silvretta Montafon: acht statt 40 Minuten zum Grasjoch

08.10.2014 Kommentare (0) Skigebiete, Winter

Wintersaison 2015: läuft schon – auf den fünf Tiroler Gletschern

Alle fünf Tiroler Gletscher haben im September den Skibetrieb aufgenommen. Eine neue Eisgrotte, ein neuer Skitunnel, Freeride- und Free-Touring Camps, ein Adrenalincup und mehr Komfort – die Tiroler Gletscherskigebiete beglücken Skifahrer und Snowboarder in der neuen Saison mit vielen Neuerungen. Bereits bewährt hat sich der „White 5“-Skipass. Er ist seit 1. Oktober erhältlich und gilt für die gesamte Wintersaison 2014/15 auf allen fünf Tiroler Gletschern. Mehr Infos findet Ihr hier!

Kaunertal (1.273 bis 3.108 Meter): Neuer Skitunnel zur schwarzen Abfahrt
Während der Sommermonate 2014 haben die Kaunertaler Gletscherbahnen einen Skitunnel angelegt. Durch diesen neuen, so genannte Wiesejaggl-Tunnel, ermöglicht geübteren Skifahrern nun, auf der schwarzen Piste Nr. 6 von der Bergstation der Karlesjochbahn auf 3.108 Metern bis hinunter zur Talstation der Ochsenalmbahn auf 2.150 Meter durchzufahren. Die offizielle Eröffnungsfeier bildet das 29. Kaunertaler Opening von 10. bis 12. Oktober 2014 mit Freestyle-Contests, Partys und Materialtests. Weiter geht es im Gletscherherbst mit der „Goodboards + Goodski Tour“ vom 15. bis 16. November.

Pitztal (1.640 bis 3.440 Meter): Freeride-Camps besuchen und Cappuccino schlürfen
Nirgendwo sonst in Österreich kommt man mit einer Bahn höher als hier. Von der freischwebenden Panoramaterrasse des „Café 3.440“ genießen Gäste den Blick auf die 3.774 Meter hohe Wildspitze und mehr als 50 weitere Dreitausender. Wer sich für eine Freeride-Tour interessiert, sieht die verschiedenen Abfahrten von der Terrasse aus besonders gut. In mehreren ganz neuen Freeride- und Free-Touring Camps lernen Tiefschneetaucher ab dem 23. Jänner 2015 die besten und sichersten Abfahrten am Pitztaler Gletscher kennen. Video-Workshops, Abfahrten mit Freeride-Pro Felix Wiemers und Fahrtechnik-Tipps für winterliche Straßen ergänzen das Programm der Camps.
Auf dem Pitztaler Gletscher mit seinen 84 Hektar Skigebiet und 37 Pistenkilometern feiern Wintersportler die neue Skisaison beim Gletscherfest am 18. und 19. Oktober – mit Skitests auf einer Riesenslalomstrecke, Snowboardtests, Schnupperkursen für Ski Cross Einsteiger, Freerider Sicherheits-Workshops, Barbecue und vielem mehr. Die „Goodboards + Goodski Tour“ macht am 29. und 30. November und am 6. und 7. Dezember hier Halt. Im Jänner und Februar  folgen die oben erwähnten Freeride Camps.

Sölden (1.350 bis 3.340 Meter): Sportliche Herausforderung beim neuen Adrenalincup
Den ultimativen Kick erleben Skifahrer in der Wintersaison 2014/15 in Sölden, wenn sie beim Adrenalincup teilnehmen. Mitmachen kann jeder – egal wann. Wichtig ist nur der AdrenalinPass, den es an den Kassen zu kaufen gibt. Und dann ran an die zehn Disziplinen von Riesenslalom, Slalom, Speedstrecke und Freeriden über Buckelpiste, Carving und Skiflug bis zur BIG3 Fotosafari, Winterwandern und Mix Race – Verbesserungsmöglichkeit immer inklusive: Wer möchte, kann die Disziplinen mehrfach absolvieren und so seine Zeiten verbessern. Alles wird elektronisch gemessen und ausgewertet. Eine neue Bahn gibt es in dieser Saison übrigens auch: der Wasserkar-Lift wird durch eine 6-er Sesselbahn ersetzt.
Die 34 Pistenkilometer am Rettenbach- und Tiefenbachferner sind bereits ab Anfang Oktober befahrbar. Das große Gletscheropening findet am 11. und 12. Oktober 2014 auf dem Rettenbachferner statt – mit kostenlosen Ski- und Snowboardtests sowie einem Live-Konzert auf der Showbühne am Gletscher. Vom 24. bis 26. Oktober startet der FIS Skiweltcup in Sölden in seine Saison und bringt zahlreiche Ski-Stars auf den Gletscher. Das Winterskigebiet eröffnet dann zum 14. November. Weiter geht es mit dem Electric Mountain Festival Opening am Giggijoch am 22. November mit Auftritten von Top-DJs.

Stubai (1.000 bis 3.210 Meter): Neue Eisgrotte 30 Meter unter der Skipiste
Für kleine und große Besucher gibt es seit 2014 auf dem Stubaier Gletscher eine ganz neue Attraktion: die Eisgrotte. Auf knapp 3.000 Metern, nahe der Bergstation Eisgrat, wurde in Zusammenarbeit mit Glaziologen der Universität Innsbruck 30 Meter unterhalb der Skipiste eine Eishöhle angelegt, in der man nun alles über die Entstehung der Gletscher lernen kann: wie und wann die einzelnen Eisschichten entstanden sind, warum Gletschereis blau schimmert und was man unter Gletschermilch versteht. Übrigens: Das Eis aus der Höhle ist auf dem Gletscher geblieben und dient nun als wichtiger Schutzmantel. Ein Zusatzservice für alle Snowpark-Fans ist der neue Snowpark-Lift „Zoo-Shuttle“.
Die Stubaier Gletscherpisten sind bereits seit Mitte September für Skifahrer geöffnet. Das Ski-Oktoberfest „Weiße Wiesn“ setzt dann am 11. und 12. Oktober 2014 mit zünftiger Musik und Wahl des Stubaier Ski-Trachtenpärchens den Startschuss für die Eventreihe. Die Snowboarder starten vom 17. bis 19. Oktober mit der Moreboards Stubai Premiere in die Snowpark-Saison. Sie bekommen übrigens einen Parklift in den Snowpark. Weiter geht es dann mit dem SportScheck Gletscher Testival vom 6. bis 9. November und dem SAAC Camp am 15. und 16. November, bei dem sich Freerider mit den besonders guten Bedingungen und Maßnahmen zur Bewußtseinswahrung im Powder Department Stubaier Gletscher vertraut machen können. Im neuen Jahr wird beim Dine & Wine im Gourmetrestaurant Schaufelspitz – dem höchstgelegenen Haubenrestaurant der Alpen – am 9. und 10. Jänner 2015 ein sechsgängiges Degustationsmenü mit Weinbegleitung serviert.

Hintertuxer Gletscher (1.500 bis 3.250 Meter): Mehr Komfort auf den Liften
Für diese Wintersaison der Schwerpunkt bei den Neuerungen auf der Komfortverbesserung am Gletscher: Der 4er-Sessellift Tuxerjoch bekommt eine Sitzheizung installiert. Außerdem wird der Weg von der Sommerbergalm zu den Liften am Tuxer Joch geebnet und eine überdachte Rolltreppe führt zum Einstieg der Lifte im Winterskigebiet – besonders praktisch für Kinder und Anfänger.
Obwohl es auf dem Hintertuxer Gletscher weder Ende noch Start in die neue Saison gibt, wird doch die neue Skisaison gefeiert und zwar am 26. und 27. September 2014 mit dem Hintertuxer Oktoberfest. Vom 30. September bis zum 2. Oktober treffen sich die Boarder und Freeskier zur die IF3 Hintertux Freeski Session im einzigen Sommer-Snowpark der Alpen, dem Betterpark Hintertux. Danach folgt das „Hotzone.tv Park Opening“ vom 2. bis 5. Oktober mit Snowboard-Tests, Kids-Coaching, verschiedenen Sessions und natürlich Parties im Tal. Außerdem finden im Oktober das Pow(d)er Weekend statt (11. und 12. 10.), das Youngblood Camp (18. und 19. 10.) und die Välley Rälley (22. und 23. 10.). Am 22. und 23. November 2014 ist die „Goodboards + Goodski Tour“ auf dem Hintertuxer Gletscher zu Gast und vom 27. bis 30. November das FIS Skiweltcup Opening der Telemarker. Die Rennen werden auf der Piste Nr. 3 ausgetragen, so dass die Zuschauer vom Tuxer Fernerhaus aus perfekt die eleganten Schwünge der Telemarker beobachten können.

Ein Skipass, zehn Tage, 5 Tiroler Gletscher
Insgesamt 229 Pistenkilometer bieten die 5 Tiroler Gletscher. Wer alle einmal abfahren möchte, für den eignet sich am besten der flexible Skipass „White 5“. Er ist insgesamt zehn Tage gültig, vom 1. Oktober 2014 bis 15. Mai 2015. Doch niemand muss sich auf einen Zeitraum festlegen, denn – und das ist der große Vorteil des „White5“ – man kann ihn flexibel nutzen. Er kostet 358 Euro und ist ab dem 1. Oktober an den Kassen aller fünf Gletscherbahn-Stationen erhältlich.

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.