Skigebiete Urlaubsregionen Winter

Saison 2015/2016: Viel Neues in den französischen Skiorten

Die französischen Skiorte Châtel, La Plagne, Le Grand Bornand, Les Gets, Les Menuires, Val d’Isère und Val Thorens eröffnen bald die neue Skisaison und möchten ihre Wintergäste mit unterschiedlichen Innovationen und neuen Angeboten erfreuen. Von neuen Unterkünften, über lustige Alternativen zum normalen Pistenspaß bis hin zu technischen Neuheiten ist diese Saison alles dabei, um das Wintersportlerherz höher schlagen zu lassen.

Seilrutsche in Chatel. Foto: France Montagnes, J. F. VuarandFür Wintersportler, die neben Schneevergnügen auch Nervenkitzel hoch in den Lüften suchen, gibt es eine Seilrutsche. Am Ende des Sessellifts des Rochassons legt man die Ski und Snowboards ab und dann geht es los! Sicher am Drahtseil hängend überfliegt man auf 140 Metern Höhe und mit 80-100 Stundenkilometern das Dorf Plaine-Dranse. Nach etwas über 1.200 Metern endet der Flug. Die Skiausrüstung wird währenddessen auf die andere Seite geliefert, damit die Ski- und Snowboardfahrer weiter fahren können. Preis: 25 Euro. Geöffnet von Freitag bis Montag, von 12:00 bis 16:30 Uhr. Am Ende des Tages ruht man sich in den neuen Unterkünften aus: Die Jugendherberge 1861 ist zum ersten Mal im Winter geöffnet. Ideal zwischen den größten Sesselliften gelegen, bietet sie preiswerte Unterkünfte. www.1861chatelhostel.com.

La Plagne: Abfahrtsspaß jeder Art
La Plagne: mit dem Fatbike unterwegs. Foto: France Montagnes, Scott SportsLa Plagne bietet Wintersportler Abfahrtsspaß jeder Art an.
Für Tourengeher gibt es eine große Auswahl an markierten Routen für alle Niveaus. Eine Gruppe von maximal fünf Personen kann die Skirouten außerhalb des normalen Tagesgeschäfts erleben: von 7:00 bis 08:30 oder 17:30 bis 19:00. 38 Euro pro Person, inklusive Ausstattung (Ski, Felle, Schuhe). Oxygène, Tel.: +33(0)479090399.
Rasant bergab wie die Rennfahrer: Die in Frankreich einzigartige Bob-Olympiabahn lässt sich von jedem ab 44 Euro buchen. Es gibt drei Fahrzeuge, mit denen man die Eisbahn hinabrutschen kann.
Für Radsportler gibt es die FAT Bikes, Mountainbikes mit extra breiten Reifen, offerieren einen etwas andere Art der Abfahrt. Auf eigens für die Bikes geschlossenen Pisten lässt es sich 400-600 Höhenmeter herunterfahren. Eine Alternative, für jeden, der sich ein bisschen mit Mountainbiken auskennt. Mindestgröße 1,60m. Dauer 30 Minuten.
Tel.: +33(0)479078185, www.evolution2-montchavin.com.
Für alle, die lieber anderen bei der Abfahrt zuschauen, gibt es den Telemark Weltcup, der vom 26. – 27. Januar 2016 statt findet. www.la-plagne.com

Le Grand Bornand: Kollektives Schneevergnügen
Le Grand Bornand: Snowboard für Anfänger. Foto: France Montagnes, BurtonDie Pisten von Le Grand Bornand sind bei Könnern sehr beliebt. Der Skiort eröffnet aber auch eine neue Piste für Einsteiger, die es ermöglicht das Maroly Tal und die Bergkämme zu befahren und einen Panoramablick zu genießen.
Snowboarden hat in Le Grand Bornand Tradition. Damit auch die Kleinsten in die Fußstapfen, wie die des Champions Nelly Moënne-Loccoz, treten können, eröffnet jetzt der Baby Snowboard Club. Nicht alle Kinder müssen mit Skifahren anfangen! Le Grand Bornand möchte jetzt einen Gegenbewegung starten und auch den Kleinkindern Snowboardfahren nahe bringen. Ab 3 Jahre, maximal 4 Teilnehmer pro Kurs. Ab 61 Euro pro Kind, für 3 Kurse je 1,5 Stunden (Material nicht inklusive). ESI Starski – www.esi-starski.net

Les Gets: Externe und interne Verbindungen
In Les Gets lassen sich die Pisten auf eine spielerische und originelle Art und Weise durch Geocaching kennen lernen. Nachdem dem Download der offizielle App begibt man sich auf eine interaktive Schnitzeljagd. Die App führt den Benutzer, ähnlich wie GoogleMaps, zum Bestimmungsort, wo ein Geocache, ein Behältnis in verschiedenen Größen, versteckt liegt. Etwa 10m nah am Geocache steckt man das Handy weg und durchsucht die Umgebung, im Schnee eine interessante Erfahrung. Die App liefert kleine Hinweise von den letzten Schatzsuchern. Ist das Objekt gefunden, trägt man sich im Logbuch der App ein. Mehr als 2,5 Millionen Geocaches sind in 222 Ländern auf verschiedenen Websites aufgelistet. www.lesgets.com/geocaching
Für Winterurlauber, die sich im Warmen entspannen und sich vom Alltag lösen wollen, finden jeden Donnerstagnachmittag von 14:00 bis 17:00 Meditationssitzungen in einer Jurte statt. Nur mit Reservierung (mindestens 5 Personen). Tel.: +33 (0)4 50 75 80 03.
Als erster Ferienort bietet Les Gets seinen Gästen einen mobilen W-Lan Hotspot für die Hosentasche, der es ermöglicht überall online zu sein, von den Bergspitzen bis hinein in die Unterkünfte. 10 Geräte können gleichzeitig drahtlos angeschlossen werden, für 49 Euro pro Woche. www.esf-lesgets.com

Les Menuires - Piste Bouquetin. Foto: France MontagnesLes Menuires: Innovationen für die Anfänger
Les Menuires wurde gerade für diese Saison als „Bestes Skigebiet für Familien“ mit dem World Snow Award von dem britischen Tageszeitung The Telegraph ausgezeichnet. Und das nicht ohne Grund: Der Skiort legt großen Wert darauf, dass auch Anfänger viel Pistenspaß haben. Die neue Piste „Le Bouquetin” ist hoch gelegen und trotzdem easy. La Pointe de la Masse, auf 2.800 Metern, bietet Einsteigern eine Piste mit 1.000 Metern Abfahrt und erlaubt ihnen souverän zum Skiort zurück zu fahren. Oben belohnt ihn der Ausblick auf die Gipfel der Tarentaise, der Maurienne, der Vanoise und des Mont-Blanc.
Die französischen Skischule „Ecole de Ski Francais“ wirbt mit dem Angebot „Le ski pour les nuls“ für Anfänger: Falls dieser nach zwei Tagen nicht zufrieden ist, bekommt er die gesamten Reisekosten zurückerstattet. Ab 349 Euro pro Woche, nach dem 19.03.2016. +33 (0)4 79007979.
Der komfortable 6er-Sessellift Saint Martin Express bringt Wintersportler zügig in sieben Minuten auf den Gipfel. Oben angekommen hat man die Möglichkeit, bis zu Méribel oder Courchevel abzufahren.

Abends lässt es sich dann in dem neuen 4 Sterne Residenz-Chalet Le Natali entspannen. Eine charmante und authentische Unterkunft, von der man direkt von der Haustüre in die Ski steigen kann. Ein Panoramaausblick auf den Berg Pointe de la Masse vervollständigt das Wintererlebnis. www.lesmenuires.com

Val d’Isère: Sportlichkeit und Gemütlichkeit in Einem
Der auf 1.850 Metern liegende Skiort orientiert sich nicht nur an herkömmlichen Traditionen, sondern legt auch großen Wert auf moderne Technologien. Im Mai 2015 hat der Bau der neuen Seilbahn TC10 begonnen, die für die Wintersaison 2016/17 einsatzbereit sein soll.
Extra für die Wintersport-Einsteiger wurde das obere Ende des Sessellifts Solaise, wo es dann gleich auf die Piste geht, eingeebnet und verbreitert. Jetzt können die weniger erfahrenen Ski- und Snowboardfahrer entspannt auf der Piste abfahren.
Ab diesem Winter ersetzt ein doppelspuriges, überdachtes Förderband den alten Einstieg des Sessellifts von Lac und macht das Liftfahren weniger beängstigend, stressfreier und bequemer. Der Schleppelift von La Terrasse wurde mit einem auch überdachten, aber einspurigen Förderband ausgestattet.
Val d’Isère verfügt jetzt über eine neue, komplett überarbeitete und mehrsprachige Webseite, die Val Digital. Die Seite passt sich automatisch auf die Navigationseinstellungen des Benutzers ein. Zusätzlich gibt es die App, Val d’Isère Ski Guide, deren Inhalte auf den jeweiligen Benutzer zugeschnitten sind. Die App führt den Benutzer durch das Skigebiet, zeigt Bilder von den Web Cams, gibt Infos über die Pistenzustände und das lokale Wetter. Wenn man sich nicht auf der Piste befindet, informiert die App über alle Events und Angebote im Skiort.
www.valdisere.com

Val Thorens: Sensationeller Fun
Ganz neu und einzigartig in Frankreich ist der Funslope von Val Thorens. Auf 900 Metern fahren Wintersportler hier durch kurvige Pistenabschnitte, Tunnel, über Rampen, kleine Sprungschanzen und klatschen am Ende mit einem High-Five bei einer Puppe ab. Die Abfahrt dauert etwa drei Minuten und verfügt über 50 verschiedene Hindernisse, die Jung und Alt, Anfänger und Fortgeschrittene, erfreuen. Hier die virtuelle Tour:
https://www.youtube.com/watch?v=vHzVhrCQlHY&feature=youtu.be
Sobald die Skisaison eröffnet ist, bietet der Skipass „1ères glisses”, der Zugang zu acht Skilifts erlaubt, eine kostengünstige Alternative. Kinder von 6 bis 12 Jahre zahlen 19,60 Euro, Erwachsene 25 Euro und Senioren ab 65 Jahre 22 Euro.

Zu France Montagnes
France Montagnes ist eine Vereinigung für den Bergtourismus, sie fasst die Hauptbeteiligten im Bergtourismus in Frankreich zusammen. Ihr Ziel ist die Förderung der Französischen Berggebieten, in Frankreich und weltweit.
www.france-montagnes.com

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.