Ferienregion Imst: mit neuem Ski(s)pass freie Fahrt für Anfänger

05.10.2020 Kommentare (0) Skigebiete, Urlaubsregionen, Winter

Mit gutem Gefühl in die Wintersaison am Nassfeld

110 Pistenkilometer, 420 Schnee- und 30 Liftanlagen, 25 Skihütten und Pistenrestaurants und jede Menge Beherbergungsbetriebe, Sportgeschäfte, Skischulen und begeisterte Wintersportler. In diesem Jahr ist das umfangreiche Angebot gleichermaßen Skiparadies als auch eine organisatorische Meisterleistung. Zusammen mit den ortsansässigen Partnern wurden umfassende Sicherheits- und Vorsichtsmaßnahmen getroffen, die sowohl Gastgebern als auch Gästen ein gutes Gefühl für Tourismus im Gebiet Nassfeld-Pressegger See geben:

Maske tragen heißt, Verantwortung zeigen
Im gesamten Skigebiet trägt jeder Mitarbeiter Verantwortung für die Einhaltung der Maskenpflicht, egal ob verordnet oder nicht. In den Innenbereichen gilt sowohl für Gäste als auch Mitarbeiter*innen Mund-Nasenschutz-Pflicht. Wer keine eigene Maske dabei hat, kann in vielen Skihütten, an Liftkassen, beim Skiverleih und anderenorts eine wintersportgerechte, kostengünstige Variante erwerben.

Events und Gastronomie: Im kleinen Kreis Großes erleben

Anstelle von Après-Ski bieten Skihütten und Bars Lounge- und Chill-Ambiente mit angenehmer Hintergrundmusik. Ein neuer Service der Gastronomen ist die Möglichkeit der Online-Tischreservierung in ausgewählten Skihütten und Pistenrestaurants. Überall besteht der gesetzlich vorgeschriebene Tischabstand – jeder Tisch darf von maximal zehn Personen besetzt werden. Selbstbedienung ist dann möglich, wenn entsprechende hygienische Maßnahmen gelten.

Traumhaftes Skifahren am Nassfeld. Foto: Alex Huber, nassfeld.at

Bergbahnen: Eine sichere Fahrt
Neben der Masken-Pflicht werden Gäste durch regelmäßiges Desinfizieren der Gondeln und Gebäude sowie durch bestmögliche Belüftung geschützt. Außerdem wird in Kürze ein System zur Anzeige der Auslastung einzelner Kabinen- und Sesselbahnen eingeführt. Weitere Kontaktpunkte können unter anderem durch den Ticketerwerb im Nassfeld-Ticketonlineshop vermieden werden – eine Alternative dazu ist die Vorbestellung im Hotel.

Die Skischulen machen Schule

Überschaubare Gruppengrößen zur Einhaltung der Abstandsregel, Online-Buchungen von Skikursen mit Flexi-Stornoregelungen, die Desinfizierung und Reinigung von Utensilien im Skischulunterricht sowie das Tragen eines wintersportgerechten Mund-Nasenschutzes sind eine Auswahl an Beiträgen, die die Skischulenbetreiber zur Sicherheit ihrer Gäste und Mitarbeiter leisten.

So macht das Familienskifahren Spaß! Foto: nassfeld.at, Daniel Gollner

Mit Sicherheit eine gute Nacht
Die Maßnahmen der Hotellerie und Beherbergungsbetriebe sind essenziell, um das Urlaubserlebnis in der Region Nassfeld-Pressegger See gleichermaßen unbeschwert und sicher zu gestalten. Individuelle Vorkehrungen für Hygiene und Sauberkeit sind dabei ebenso wichtig wie Entspannung und Genuss.
Helping Hands
Die neue Situation ist für alle Beteiligten eine Umstellung – damit sich die Wintersportgäste gut aufgehoben fühlen, stehen ihnen in zahlreichen Unterkünften, beim Skilift, in Skihütten und an Verleihstationen die Helping Hands als Ansprechpartner zur Verfügung.

Kids beim Skifahren. Foto: nassfeld.at, Daniel Gollner

Frische Luft und viel Platz
Mit durchschnittlich 850 Sonnenstunden, dem malerischen Bergpanorama der Karnischen Alpen, Schneesicherheit und der landestypischen Gastfreundschaft ist das Nassfeld eine Traumdestination für Wintersportler. Besonders in dieser Saison sind 40 breite Pisten, zahlreiche „Ski in – Ski out“-Optionen, fünf Einstiegsstationen sowie 30 Liftanlagen wichtige Argumente für einen unbeschwerten Urlaub. Die frische Bergluft beim Sport und auf den großzügigen Sonnenterrassen sorgt außerdem ganz automatisch für eine reduzierte Infektionsgefahr.

Weitere Informationen findet ihr hier: www.nassfeld.at/corona

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.